News

Einsätze

Greiner Florianis kommen nicht zur Ruhe

Fr 21. Jul 2017

Nach nur 130 Minuten nachdem der Einsatz Verkehrsunfall auf der B3 am Mittwoch den 19. Juni beendet war, heulte in Grein erneut die Sirene.

Diesmal wurden die Kameraden der FF Grein zu einem Sturmschaden in die Greinerbachstrasse gerufen.
Starke Windböen rissen einen außenliegenden Edelstahlkamin aus seiner Verankerung.
Die Erstbesatzung des RLFA forderte somit den LAST (LKW mit dem Arbeitskorb) an, um den Kamin wieder sicher am Dachstuhl befestigen zu können.

Nach kurzer Zeit war der Kamin wieder festgemacht und die 15 Mann konnten wieder einrücken.



Auch am nächsten Tag, den 20 Juni musste die FF Grein wieder ausrücken.
Nach dem heftigen Gewitter knickten einige Äste der großen Bäume am Gelände des Campingplatzes ab und drohten unkontrolliert zu Boden zu fallen.

Wiederum ein Einsatz für den LKW samt Arbeitskorb.
Mit einer Motorsäge wurden die schadhaften Äste und noch weitere kranke Äste abgesägt.
Auch dieser Einsatz war nach etwa einer Stunde für die Kameraden der FF Grein beendet.


Selten, ausgenommen von Hochwässern, musste die FF Grein auf solch eine Einsatz intensive Zeit zurückblicken.

Hier eine Zusammenfassung der letzten 14 Tage:
9 Einsätze über Sirenenalarmierung
6 Insektenbekämpfungen
5 Brandwachen im Stadttheater
4 sonstige Einsätze mit dem LKW

Zusätzlich wurde in diesem Zeitraum auch noch der Frühschoppen durchgeführt.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern