News

sonstige Anlässe

Atemschutz FINN Test

Fr 17. März 2017

Körperliche Fitness wird bei der Feuerwehr sehr groß geschrieben.

Besonders für Atemschutzträger ist diese besonders wichtig. Denn ein Einsatz mit schwerem Atemschutz findet immer unter erschwerten Bedingungen statt und geht oft an die körperlichen Grenzen der Einsatzkräfte.

Daher muss ab diesem Jahr jeder Atemschutzträger der freiwilligen Feuerwehren seine körperliche Fitness durch Bewältigung eines Parcours unter Beweis stellen. Die 5 Stationen des Parcours werden in voller Einsatzbekleidung mit schwerem Atemschutzgerät in einer vorgegebenen Zeit bewältigt.

Station 1:
100 Meter gehen, zuerst ohne Belastung, dann mit je 16 Kilo Ballast an den Händen tragend nochmals 100 Meter.
Station 2:
100 Stufen steigen.
Station 3:
Einen Traktorreifen, ca. 50 Kilo schwer, mit einem Vorschlaghammer 4 Meter bewegen.
Station 4:
Bänder die in 60 cm Höhe gespannt sind, müssen abwechselnd überstiegen und durchkrochen werden. Je drei Mal vor und wieder zurück.
Station 5:
Bei der letzten Station muss der Atemschutzträger noch einen ausgerollten Feuerwehrschlauch händisch aufrollen, ohne dass sich die Kupplung am Schlauchende bewegt.

Kommandant Klaus Kurzbauer und der Beauftragte für Atemschutz der FF Grein Karl Heinz Seyer stellten die Stationen den 10 anwesenden AT Trägern zuerst theoretisch und dann in einem Probelauf auch praktisch vor.

Alle zum Test angetretenen Atemschutzträger absolvierten die Stationen des Parcours in der vorgegebenen Zeit erfolgreich.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern